Zur├╝ck zum Blog

Cliffhanger

­čôů  

Performance

Eine Woche, die von Tagesgesch├Ąft dominiert war, aber doch auch einige Fortschritte gebracht hat:

Eine Webseite im Frontend hat sich beim Test der Responsiveness merkw├╝rdig verhalten. Irgendwie untypischÔÇŽ Wir sind der Sache nachgegangen und haben festgestellt, dass wir das Twitter Bootstrap Framework nicht nur kunden├╝bergreifend, sondern auch kundenspezifisch in zwei voneinander abweichenden, wenn auch sehr nahe zusammen liegenden Versionen eingebunden haben. Das doppelte Laden der leicht abweichend definierten CSS Klassen hat dieses eigenartige Verhalten hervorgerufen.

Nun zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen! Das merw├╝rdige Verhalten verschwindet, die Ladezeit der Seite sinkt, denn der Code f├╝r CSS und Javascript des Frameworks wird nur mehr einmal geladen. Allerdings, und das war unun wirklich verwunderlich, pl├Âtzlich sind einige Modifikationen verschwunden. Wieder folgt eine kurze Recherche und wir finden, dass Twitter Bootstrap auch in der Version des Administrationsinterfaces nochmals im Frontend eingebunden ist. -> Erneut Entfernung des Codes, weitere Verringerung der Ladezeit und endlich ist die Webseite so responsive, wie wir uns das vorstellen.

Reponsive Ansicht der Kategorien├╝bersicht


Responsive


Im Admininterface selbst haben wir die Breite des Bildschirms bei Monitoren ├╝ber 1200 Pixel horizontaler Aufl├Âsung nicht voll ausgen├╝tzt. Diese Unzul├Ąnglichkeit wurde beseitigt.

Weiteres

Zur├╝ck zum Blog