Zur├╝ck zum Blog

Produktkategorien neu gedacht

­čôů  

Semantisch/logische Produktkategorien

Im Zuge einer neuen Kundenanforderung haben wir im Bereich der Produktkategorien eine Umstellung durchgef├╝hrt:

Der Kunde w├╝nschte sich, Produkte, nach Kriterien, die in seinem ERP hinterlegt sind, zusammenfassen zu k├Ânnen, etwa alle Produkte aus einer Kategorien und ihren Unterkategorien im ERP.

Wir haben bislang derartige Sonderw├╝nsche explizit im Importjob ber├╝cksichtigt, in dem wir die entsprechenden Abfragen in der ERP-Schnittstelle implementiert haben. Das hatte allerdings zur Folge, dass jede ├änderung eine ├änderung im Code und damit eine Intervention von uns ben├Âtigt hat.

Nun haben wir ein weiteres Attribut in der Produktkategorie eingef├╝hrt, mit der vom Produktmanager des Kunden eine logische Bedingung hinterlegt werden kann, die im Importjob evaluiert und ber├╝cksichtigt wird.

So sucht

(preisdatumVON <= Time.now) & (preisdatumBIS >= Time.now)

etwa nach Aktionen,

(artikeluntergruppe <= '00060-00090-00090-00000-00000') & (artikeluntergruppe >= '00060-00090-00000-00000-00000')

nach Artikeln in gewissen Artikelgruppen oder

kennzeichen == 'S'

nach besonders gekennzeichneten Artikeln im ERP. Die hier zu verwendende Abfragesprache ├Ąhnelt SQL und stammt aus dem Squeel Gem. Wir geben auf diese Weise nicht beliebige SQL Konstrukte frei, sondern erlauben nur Lesezugriffe in der ERP-Datenbank.

Weiters kennzeichnen wir Kategorien nun semantisch in der Datenbank, ob es sich um eine einfache Kategorie, eine mit Squeel-Bedingung, die Kategorie der Aktionen oder etwa eine Mercator-Systemkategorie handelt. Ein Beispiel f├╝r die letzte Gruppe sind die ÔÇťWaisenÔÇŁ, in der per Job Produkte gesammelt werden, die keiner anderen Kategorie zugeordnet sind oder nicht zugeordnet werden k├Ânnen.

Semantische Kategorienkennzeichnung


Semantische Kategorien


Diverses

Zur├╝ck zum Blog